Schornsteinbrand Nordholz

Schornsteinbrand geht glimpflich aus

Zu einem Schornsteinbrand wurden am Dienstagnachmittag um 14:30 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Gemeinde Warpe und Bücken, sowie die Polizei aus Hoya nach Nordholz alarmiert. Bewohner des Grundstücks hatten den Geruch und übermäßigen Rauch bemerkt und den Notruf abgesetzt. Die angerückten Einsatzkräfte kühlten die stark erhitzte obere Revisionsklappe (Reinigungsklappe) und bewässerten das am Gebäude hochrankende Gestrüpp mit Wasser aus dem wasserführenden Tragkraftspritzenfahrzeug der Feuerwehr Gemeinde Warpe, um sicher zu stellen das sich dieses durch die Hitze nicht entzündet. Außerdem wurde mit einer Wärmebildkamera vom Außen- sowie auch vom Innenbereich des Nebengebäudes die Hitze des Schornsteins kontrolliert und die heiße Asche aus der unteren Reinigungsklappe herausgeholt. Ein hinzugerufener Schornsteinfeger reinigte den Schornstein zudem. Nach gut einer Stunde konnte der Einsatz unter der Leitung von Warpes Ortsbrandmeister Nils Hogrefe beendet werden. Warum sich der Schornstein der mit Holz betriebenen Heizungsanlage so erhitzte ist unklar, zumal dieser vor kurzem erst gründlich gereinigt wurde.