Zwei Sturmeinsätze

Zwei Bäume fielen Sturmtief zum Opfer

Die starken Böen des Sturmtiefs „Eugen“ ließen am Dienstagnachmittag Bäume brechen, beziehungsweise entwurzeln und forderten den Einsatz von Motorsägen und Muskelkraft. Dennoch blieb es für die Feuerwehren mit zwei Bäumen in der ganzen Samtgemeinde Grafschaft Hoya verhältnismäßig ruhig. Um 14:40 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Gandesbergen und Eystrup in die Marschstraße in Gandesbergen alarmiert. Ein Anwohner hatte ein Knacken in einem Baum gehört, woraufhin sich der obere Teil verdächtig weit über die Straße, sowie ein Carport beugte. Die Kameraden aus Gandesbergen zersägten den Baum und räumten die Straße, die für eine gute halbe Stunde gesperrt wurde von Stammteilen und Geäst frei. Ein Einsatz der angerückten Einsatzkräfte aus Eystrup war nicht mehr nötig. Um 15:42 Uhr wurde dann auch die Freiwillige Feuerwehr Hassel auf den Plan gerufen. In der Straße „Grüner Jäger“ war eine Birke entwurzelt, dessen Krone die halbe Straße versperrte. Auch hier wurde der Baum mit einer Motorsäge zerkleinert und die ebenfalls für eine halbe Stunde gesperrte Straße von Baumteilen gereinigt.