Baumschnitt brennt in Magelsen

Baumschnitt geriet in Brand

Sirenenalarm und Meldeempfänger beendeten sie Neujahrsnacht um 6:03 Uhr für die Freiwilligen Feuerwehren Magelsen und Wienbergen. Ein Autofahrer auf der L201 unterwegs hatte in der Feldmark am Ortsausgang von Magelsen in Richtung Oiste einen Feuerschein gemeldet. Das Feuer befand sich allerdings nicht wie angegeben am Ortsausgang, sondern am Ortseingang von Magelsen in Fahrtrichtung Oiste. Dort hatten sich aus ungeklärter Ursache gelagerter Heckenschnitt und morsche Stämme von Weidenbäumen auf fünfundzwanzig Metern Breite entzündet. Die Löscharbeiten gestalteten sich wegen der Witterung und dem abgelegenen Standort schwierig. Das Tanklöschfahrzeug (TLF) aus Wienbergen musste im Pendelverkehr über den Hof der damaligen Ziegelei noch etwa vierhundert Meter einen matschigen Feldweg bis zum Feuer entlang. Dabei kam dem geländegängigen Fahrzeug ein Traktor zur Hilfe, mit dem das TLF zum auffüllen aus dem nassen Untergrund gezogen wurde. Erschwerend kam auch der böige Wind hinzu, der die Flammen an den morschen Stämmen wieder auflodern ließ. Mit Netzmittel und etwa 7.000 Liter Wasser konnte dann nach drei Stunden „Feuer aus“ gemeldet werden und die zwanzig Einsatzkräfte wieder abrücken. Vor Ort waren außerdem der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, sowie die Polizei aus Hoya.