Brandschutzerziehung GS Wechold

      

Was macht die Feuerwehr alles und wie verhält man sich im Brandfall?

Die Schüler der vierten Klasse der Grundschule am Weserbogen in Wechold wissen jetzt Bescheid. Sie bekamen kürzlich Besuch von den vier Brandschutzerziehern Silke Gütz, Birgit Pfeiffer (links auf dem Bild), Ulf-Peter Warnke und Horst Günnemann (rechts auf dem Bild) und erfuhren so einiges über die Arbeit der Feuerwehr. Was für Feuerwehren gibt es eigentlich, wie entstehen Brände, wie gefährlich ist Rauch? Zudem lernten die Kids die vier Aufgaben der Feuerwehr (Retten, Löschen, Bergen, Schützen), wie man einen Notruf richtig absetzt und die fünf wichtigen W´s dabei: Wo? Was? Wie viele? Welche? Warten auf Rückfragen! Außerdem erfuhren die Schüler wie man sich in einem Brandfall verhält und was alles zur Schutzausrüstung eines Feuerwehrmitglieds gehört. „Bloß nicht verstecken, macht auf euch aufmerksam, ruft um Hilfe und habt keine Angst vor dem Mann mit der Maske, auch wenn er sich gruselig anhört“. Hiermit war der Atemschutzgeräteträger gemeint, der auf allen vieren ins Klassenzimmer krabbelte, wie bei einem reellen Einsatz auch. Neben dem theoretischen Teil wurde zudem das Wecholder Tragkraftspritzenfahrzeug mit all seinen Gerätschaften erkundet. Als Erinnerung bekamen die Kinder alle eine Teilnehmerurkunde, eine Notrufkarte mit den fünf W´s, sowie einen Kinderfinder, den man an der Kinderzimmertür im unteren Drittel anklebt und den Feuerwehrleuten im Brandfall hilft Kinderzimmer auch im dichten Rauch zu finden.