Gemeindezeltlager – Sonnabend

Geschicklichkeit und Teamgeist bei Spielen bewiesen

Geschicklichkeit, Teamgeist und auch Glück waren am Sonnabend bei den Mitgliedern der Kinder- und Jugendfeuerwehren gefragt. Auf dem Programm beim Gemeindezeltlager standen die „Spiele ohne Grenzen“. Hierfür reisten auch die Kinderfeuerwehren an, die nicht beim Zeltlager übernachteten. Für ihre Teams von vier bis fünf Personen hatten sie sich lustige Namen wie „Specialteam“, „Die sagenhaften 5“ oder „Nö, will ich nicht“ ausgedacht. Bei den zehn Station, die von den Ortswehren Bücken und Gemeinde Warpe aufgebaut und betreut wurden, bewiesen die Teilnehmer Geschicklichkeit und Teamgeist. Aber auch Glücksache war mit dabei, bei der Station „Glücksspiel“ mussten Tischtennisbälle in ein Gestell eingeworfen werden, die durch Hindernisse im Innenraum nach unten rollten. In welchem Kästchen mit den Punktzahlen eins, drei und fünf sie landeten war nicht zu beeinflussen und nicht zu planen, also „pures Glück“. Bei weiteren Stationen, neben den bekannten Leitergolf, Ringwerfen und Kistenlauf mussten beispielsweise beim „Nagellauf“ krumme Nägel mit einem Buntstift aufgenommen werden und diese über ein Hindernis laufend auf der gegenüberliegenden Seite auf der Schnur wieder aufgehängt werden. Gleichgewicht war beim „Stelzenlauf“ gefragt, denn hier musste auf Stelzen oder für die Kleinen auf Becherstelzen laufend so viele Holzklötze wie möglich umgekickt werden. Viele Sprünge beim Seilspringen zu schaffen, machte vor allem den Kids der Kinderfeuerwehren Spaß. Bei der „Ballwippe“ musste zudem ein Tennisball durch rauftreten, oder springen auf die Wippe in die Luft katapultiert werden, der von einem Teampartner mit einem Eimer aufgefangen werden musste. Am Nachmittag folgte für die Kinderfeuerwehren die Siegerehrung, bei der alle dreizehn Gruppen einen Beutel mit Sachspenden, die von der Volksbank und der BAWN gesponsert wurden, bekamen. Den ersten Platz belegten die „Vier Brandmeister“ von den Löschkids Eystrup und Umgebung, dicht gefolgt von den „Firechampion`s“ der Kinderfeuerwehr Hilgermissen und den „Feuerwehrmädchen“ der Kinderfeuerwehr Bücken und Umgebung auf den Plätzen zwei und drei. Die Siegehrung der Jugendfeuerwehren wird beim Abschluss am Mittwoch, zusammen mit den weiteren Wettbewerben durchgeführt. Das in den Feuerwehren Gemeinschaft und Kameradschaft gelebt wird sah man auch beim Discoabend. „Das macht mega viel Spaß“ hörte man von den Kleinen der Kinderfeuerwehr Hoya die ausgelassen und zusammen mit Mitgliedern der Jugendfeuerwehren und Erwachsenen, in der zur Disco umfunktionierten, Aula tanzten. Neben „Macarena“ und „Ententanz“ durfte natürlich auch eine Polonaise über den Marktplatz mit der Getränke- und Pommesbude nicht fehlen.

Text / Fotos: M. Thiermann