JHV der FF Hämelhausen

JHV_Hämelhausen_2020

von links: Stv. Brandschutzabschnittsleiter Nord Ehler Lange, Lissi Sander, stellvertretender Gemeindebrandmeister Georg Bühmann, Katharina Schulz, stv. Ortsbrandmeister Dirk Ohlmeier, Dennis Lührs, Tewes Osterholz, Ortsbrandmeister Sebastian Rehmstedt, Heinrich Schumacher, Jan Ohlmeier, Tobias Gehrlach, Tammo Grote, Maarten Bischoff, Christian Cordes, Andreas Pohl, Timo Brauer, Axel Klusmann, Lars Grote

Einsatzreiches Jahr für die Feuerwehr Hämelhausen

Auf ein überdurchschnittlich aktives Jahr blickte die Freiwillige Feuerwehr Hämelhausen jetzt bei ihrer Jahreshauptversammlung im Gasthaus Klusmann in Hämelhausen zurück, zu der Ortsbrandmeister Sebastian Rehmstedt zahlreiche Kameraden und Gäste begrüßte.

Im vergangenen Jahr wurden die Brandschützer zu 17 Einsätzen alarmiert, wovon der Strohballenbrand in der Hämelheide den größten und unter Berücksichtigung der Nachlöscharbeiten mit 24 Einsatzstunden auch den längsten Einsatz darstellte. Bei Ernte- und Laternenumzug in Hämelhausen leistete man die Verkehrsabsicherung, zudem wurden wieder ein Kameradschaftsabend, ein Karten- und Kniffelabend, ein Grillabend, sowie das Osterfeuer organisiert. Darüber hinaus richtete die Ortswehr den Grillabend der Altersabteilung der alten Samtgemeinde Eystrup aus.

Mit der Neuaufnahme von Marcel Schniedewind, der Übernahme von Marcel Kirchhoff aus der Feuerwehr Haßbergen, sowie der Übernahme von Jan Ohlmeier, Maarten Bischoff, Tammo Grote und Tobias Gerlach aus der JF Eystrup und Umgebung, stieg die Mitgliederzahl auf 46 Aktive Feuerwehrkameraden. Das Durchschnittsalter der FF Hämelhausen liegt damit aktuell bei 36 Jahren.

Bei den Wahlen zum Kommando wurden Kai Schnabel als Gruppenführer der ersten Gruppe, Lissi Sander als Schriftwartin und Timo Brauer als Sicherheitsbeauftragter jeweils für weitere 3 Jahre gewählt. Der bisherige Atemschutzgerätewart Axel Klusmann schied auf eigenen Wunsch aus dem Kommando aus. Seinem für 3 Jahre gewählten Nachfolger Tewes Osterholz übergibt er 17 Atemschutzgeräteträger, von denen am Stichtag der Versammlung 12 tauglich sind. Ortsbrandmeister Rehmstedt überreichte Axel Klusmann als Dank einen Präsentkorb für seine insgesamt 20jährige Tätigkeit im Kommando.

Befördert wurden Sebastian Rehmstedt zum Brandmeister, Dirk Ohlmeier und Timo Brauer zum Löschmeister, Lars Grote zum 1. Hauptfeuerwehrmann, sowie Dennis Lührs zum Oberfeuerwehrmann.

Heinrich Schumacher bekam das Ehrenabzeichen für 50 Jahre Mitgliedschaft in der Feuerwehr verliehen. Katharina Schulz, Andreas Pohl und Christian Cordes wurden für ihre 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr geehrt. Margret Klusmann erhielt als Anerkennung für die langjährige Bewirtung der Feuerwehrkameraden und -innen einen großen Blumenstrauß überreicht.

Zudem wurden auch in 2019 wieder zahlreiche Weiterbildungen und Lehrgänge durch die Mitglieder der Feuerwehr Hämelhausen besucht. Zu diesen gehören drei Truppmann1- und ein Truppmann2-Lerhgang, zwei Sprechfunk-, zwei Atemschutzgeräteträger-, zwei Maschinisten-Lehrgänge, sowie ein Gruppenführer- und ein Truppführer-Lehrgang. Darüber hinaus haben zwei Kameraden am Atemschutznotfalltraining teilgenommen.

Auch bei den Wettbewerben war die Feuerwehr Hämelhausen 2019 wieder vertreten. Hier wurden bei den Freundschaftswettbewerben in Haßbergen der 1. Platz, bei den Samtgemeinde-Leistungswettbewerben der 12. Platz, bei den Kreiswettbewerben der 35.Platz erzielt.

Jugendwartin Anke Precht berichtete aus der Jugendfeuerwehr Eystrup mit derzeit 35 Jugendlichen, 11 davon aus Hämelhausen. Kinderfeuerwehrwart Markus Ullrich berichtete von 26 Mitgliedern in der Kinderfeuerwehr „Löschkids“. Der Brandabschnittsleiter Nord des Landkreises Nienburg Ehler Lange berichtete von der Kreisfeuerwehr und der stv. Gemeindebrandmeister Georg Bühmann berichtete aus der Samtgemeinde von einem arbeitsintensiven Jahr mit insgesamt 183 Einsätzen. Weitere Grußworte wurden von Bürgermeister Hannes Meyer, dem 2. Vorsitzenden des Schützenvereins Steffen Meyer und dem 2. Vorsitzenden des Sportvereins Björn Brüns überbracht, die sich für die gute Zusammenarbeit und die gegenseitige Unterstützung bedankten.

Um 21:45 Uhr wurde die Versammlung geschlossen.

Text und Fotos: T. Brauer