Strohmiete brennt

300 Strohballen brennen in Hämelhausen

Eine Strohmiete mit rund 300 Rundballen fiel in der Nacht zu Freitag den Flammen zum Opfer. Meldeempfänger und Sirenen alarmierten um 1:19 Uhr die Ortswehren Hämelhausen, Eystrup und Hassel in die Hämelheider Straße im Hämelhauser Ortsteil Hohenholz. Beim eintreffen der Feuerwehr stand die Strohmiete bereits in Vollbrand. Trotz massiven Löschangriffs der 48 Einsatzkräfte mit fünf C- und zwei B-Strahlrohren zeigte sich auch das auseinanderziehen des riesigen Haufens letztendlich als sinnlos. Unter der Einsatzleitung von Hämelhausens Ortsbrandmeister Sebastian Rehmstedt und seinem Stellvertreter Dirk Ohlmeier lässt man den Haufen aktuell kontrolliert abbrennen. Retten konnte man zum Glück die Hecke eines angrenzenden Grundstücks, die mit einem Wasserwerfer vor den Flammen geschützt wurde. Die Ortswehren Hassel und Eystrup konnten in der Nacht beziehungsweise im Morgengrauen von der Einsatzstelle abrücken. Seitdem ist die Ortswehr Hämelhausen, dessen Einsatzkräfte sich in Schichten eingeteilt haben mit der Brandwache beschäftigt. Noch am späten Freitagvormittag sah man eine große Rauchsäule über Hämelhausen. Und immer noch glimmten Flammen auf. Unter Einsatz des Wasserwerfers des Tanklöschfahrzeugs aus Hoya wurde der Strohhaufen am Mittag nochmals mit Netzmittel abgelöscht. Bis endgültig „Feuer aus“ gemeldet werden kann können Stunden, wenn nicht sogar Tage vergehen. Vor Ort war zudem die Polizei aus Hoya, die Ermittlungen zu der Brandursache aufgenommen hat.

Text und Fotos: M. Thiermann, FPW Samtgemeinde Grafschaft Hoya