JHV der FF Wechold

von links: Ortsbrandmeister Carsten Laue, Jan Hecht, Mario Campe, der stellvertretende Ortsbrandmeister Stephan Ellerbusch, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, der stellvertretende Brandabschnittsleiter Nord Ehler Lange, sowie vorne: Olaf Weselmann und Tanja Clausen

Feuerwehr Wechold wählt und ehrt

Auf ein aktives Jahr blickte jetzt die Freiwillige Feuerwehr Wechold im Gasthaus Thielhorn in Wechold zurück, zu der Ortsbrandmeister Carsten Laue neben den Gästen auch zahlreich erschienene Kameraden begrüßte. Zu der Wehr gehören derzeit 39 Aktive, darunter 14 Atemschutzgeräteträger, 11 Kameraden in der Altersabteilung und 82 Fördermitglieder. Alarmiert wurden die Wecholder Brandschützer im vergangenen Jahr sechs Mal. Hierzu gehörten ein Brand in einem Schweinestall in Eitzendorf, der Großbrand einer Scheune, eine nächtliche Tierrettung einer Kuh aus einem Gülleschacht und ein Zimmerbrand in Wechold, der Gefahrguteinsatz beim Freibad in Hoya, wo Wechold mit Atemschutzgeräteträgern unterstützte, sowie eine Alarmübung im Altenpflegeheim im benachbarten Martfeld, in dessen Alarm- und Ausrückeordnung Wechold aufgenommen wurde. Von den zwei Funkübungen in der Gemeinde Hilgermissen wurde eine von der Ortswehr Wechold ausgerichtet, sowie an einer Kreisbereitschaftsübung mit zwei Zügen auf dem THW-Gelände in Hoya teilgenommen. Bei Umzügen, wie dem örtlichen Schützen- und Erntefest und dem Laternenumzug des Reitvereins Wechold-Martfeld wurde die Verkehrsabsicherung geleistet, es gab eine Objektkunde beim Altenpflegezentrum „Kastanienhof“ in Eitzendorf und eine weitere auf dem Gut Wührden, eine Stationsausbildung bei der Stützpunktwehr Wienbergen, sowie eine Besichtigung des TLF 4000 und dem Gerätewagen Logistik der Feuerwehr Hoya. Zudem wurde die Jugendfeuerwehr unter anderem bei der Ferienkistenaktion unterstützt und es wurde ein Grillfest für die Kameraden und ihre Familien organisiert. Bedauerlich war im vergangenen Jahr die schlechte Beteiligung aus der Wecholder Bevölkerung bei der Müllsammelaktion der Gemeinde Hilgermissen, die in den einzelnen Orten von Ortswehren organisiert wird, man hoffe das sich in diesem Jahr am 10. März wieder mehr Leute beteiligen. Umso erfreulicher war die rege Teilnahme beim Volkstrauertag, wofür Laue sich bei seinen Kameraden noch einmal bedankte. Beim Preis-, Partner- und Pokalschießen des Schützenvereins Wechold nahm die Wecholder Feuerwehr mit fünf Mannschaften teil und ergatterten die Wanderplakette, sowie zwei Pokale für die ersten beiden Plätze. Bei den Samtgemeindefeuerwehr-Wettbewerben in Gandesbergen belegte man bei den Leistungswettbewerben den 7. Platz, bei den Alterswettbewerben den 4. Platz, sowie bei den Kreiswettbewerben von 55 Gruppen den 29. Platz. Außerdem nahmen fünf Kameraden an einer Unterweisung für Digitalfunk teil und einer absolvierte die Truppmann2-Prüfung. Aber auch Wahlen Ehrungen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung. Gewählt wurden Mario Campe zum Atemschutzwart, Malte Wigger zum stellvertretenden Atemschutzwart, sowie zum Sicherheitsbeauftragtem, Stefanie Blome zur Funkwartin, Jan Hecht zum Gerätewart, Henning Bösche zum stellvertretenden Gerätewart, Henning Koröde zum Kassenwart und Dörte Oestmann zur Schriftwartin. Befördert wurde Jan Hecht zum Feuerwehrmann, Mario Campe zum 1. Hauptfeuerwehrmann, sowie Ortsbrandmeister Carsten Laue zum Hauptlöschmeister. Für ihre langjährige Mitgliedschaft mit dem Ehrenabzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrbands wurden Tanja Clausen für 25 Jahre und Olaf Weselmann für 40 Jahre geehrt. Grußworte der Gäste wurde von Hilgermissens Bürgermeister Johann Hustedt und dem Fachbereichsleiter Bürgerservice Uwe Back überbracht. Außerdem berichtete der stellvertretende Brandabschnittsleiter Nord Ehler Lange aus der Kreisebene, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz aus der Samtgemeindeebene, Jugendfeuerwehrwart Erik Meyer aus der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, von denen derzeit sieben Mitglieder aus Wechold kommen und Kinderfeuerwehr-Betreuerin Tanja Clausen von den Aktivitäten der Kinderfeuerwehr Hilgermissen.

Foto: H. Thiermann/FF Wechold / Text: M. Thiermann/FPW SG Grafschaft Hoya