Zimmerbrand in Wechold

    

Zu einem Zimmerbrand in Wechold wurden am Sonntagmorgen um 9:46 Uhr die Freiwilligen Feuerwehren Wechold, Wienbergen, Eitzendorf und Hilgermissen alarmiert. Eine ältere Bewohnerin des Hauses hatte die brennende Waschmaschine bemerkt und ihren Enkel im selben Haus, sowie Verwandte im Haus nebenan zu Hilfe gerufen, die den Notruf absetzten und selbst zu löschen begannen. Die alarmierte Feuerwehr hatte den Brand unter Atemschutz und einem Schnellangriff mit einem Hochdrucklöschgerät unter der Einsatzleitung von Wecholds Ortsbrandmeister Carsten Laue schnell unter Kontrolle. Das Haus wurde mit einem Lüfter belüftet und die verrußte Waschmaschine hinausgetragen. Vor Ort waren neben der Polizei Hoya und dem stellvertretendem Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz zunächst eine Notärztin und ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bund. Da bei fünf Personen Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung vorlag wurden weitere vier Rettungswagen von der Johanniter-Unfallhilfe und dem Deutschen Roten Kreuz hinzugerufen. Drei Personen wurden in ein Krankenhaus gebracht. Die Polizei nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.