Misthaufen in Eiße gelöscht

    

Die Rauchwolke, die der Wind Richtung Schweringen trieb, sah man von Weitem. Am Dienstagvormittag um 8:25 Uhr wurden die Freiwilligen Feuerwehren Schweringen, Bücken und Hoya, sowie der Einsatzleitwagen der Samtgemeinde Hoya zu einem Flächenbrand im Schweringer Ortsteil Eiße alarmiert. Dort brannte aus ungeklärter Ursache ein großer Misthaufen am Rande eines abgelegenen Maisfelds. Die zahlreichen Einsatzkräfte kühlten den Haufen zunächst unter der Einsatzleitung des stellvertretenden Ortsbrandmeisters von Schweringen Michael Andermann ab. Ein Teleskoplader eines Lohnbetriebs aus Holtrup fuhr den Haufen auf einem benachbarten Acker auseinander, wo er gründlich abgelöscht wurde. Für die Wasserversorgung wurden insgesamt fünfundzwanzig B-Schläuche zu einem 500 Meter entfernten Beregnungsbrunnen für die Felder verlegt. Die meisten Einsatzkräfte konnten nach rund anderthalb Stunden abrücken, die Ortswehr Schweringen leistete noch bis 13 Uhr die Nachlöscharbeiten des auseinandergefahrenen Haufens. Da der Wind aus der entgegengesetzten Richtung kam, bestand für das trockene Maisfeld keine Gefahr.