JHV der JF Bücken und Umgebung

Viele Mitglieder und viele Aktionen ergeben 10.983 Dienststunden

Die Jugendfeuerwehr (JF) Bücken und Umgebung blickte am Donnerstag bei ihrer Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus in Duddenhausen auf ein aktives Jahr zurück. Die derzeit dreißig Mitglieder und ihre Betreuer hatten an 57 Veranstaltungen teilgenommen, was eine stolze Dienststundenzahl von 10.983 ergibt. Allein die zehn Betreuer und zwei Praktikanten hatten 2.883 Stunden in die Jugendarbeit der Feuerwehr investiert. Neben vierzig Dienstabenden wurde unter anderem auch zum Schwimmen gefahren, es gab einen Tagesausflug nach Hamburg wo man die Berufsfeuerwehr „Berliner Tor“ und das Miniaturwunderland besuchte, eine 24-Stunden-Aktion und natürlich der jährliche Losverkauf beim Nikolausmarkt in Bücken. In diesem Zusammenhang bedankte sich Jugendfeuerwehrwartin Jessica Eschenhorst bei den Firmen aus dem Kirchspiel Bücken für die vielen tollen Spenden die als Preise dienen. Auch in Sachen Wettbewerbe war die JF Bücken wieder erfolgreich unterwegs und errang einige Pokale. Beim Völkerballturnier in Möhlenhalenbeck hatten sie die Plätze 5 und 15; beim Kreisjugendfeuerwehrwettbewerb in Raddestorf die Plätze 11 und 26; beim Orientierungsmarsch in der Voigtei Platz 3 und beim Herbstschießen der Bücker Vereine Platz 12 belegt. Beim Kreisjugendfeuerwehr-Zeltlager in Stolzenau hatte die JF Bücken mit 24 Jugendlichen und sieben Betreuern teilgenommen, hier belegten sie beim CTiF die Plätze 3, 12 und 36; beim Jenga den 5. Und beim Ori-Marsch den 6. Platz. Neben einem Fotorückblick bei dem man sah mit wie viel Spaß die JF bei der Sache ist standen auch Wahlen auf der Tagesordnung. Wiedergewählt wurden der Jugendsprecher Jannik Kuhlenkamp, seine Stellvertreterin Mette Fricke, die Gruppenführerin Maje Brockmann und die Schriftführerin Alina Ottermann. Neu in ihren Ämtern sind der stellvertretende Gruppenführer Friso Fricke, sowie die Kassenprüfer Fabian van Detten und Jan Karsten. Jugendfeuerwehrwartin Jessica Eschenhorst und ihr Stellvertreter Konstantin Siepen wurden einstimmig in ihren Ämtern bestätigt. Neuer Zeug- und Gerätewart wurde Adrian Kuhlenkamp, seine Stellvertreter sind Dean Süßenbach und Kris Stuve. Als Kassenwart wurde Brian Süßenbach neu gewählt, er folgt nun auf Jasmin Eschenhorst, die das Amt zwölf Jahre innehatte. Sie wurde auch als Betreuerin der JF feierlich verabschiedet in der sie seit ihrer eigenen Jugendfeuerwehrzeit „immer mittendrin statt nur dabei“ war. Für die beste Dienstbeteiligung von insgesamt 454 Stunden bekam Jannik Kuhlenkamp wie auch schon im Jahr zuvor einen Kinogutschein überreicht. Jessica Eschenhorst äußerte allerdings auch Sorgen um die Zukunft der Jugendfeuerwehr, in diesem Jahr konnte man den Mitgliederstand von um die 30 gut halten. Sechs verließen die JF, zwei kamen aus der Kinderfeuerwehr Bücken und Umgebung hinzu. Im kommenden Jahr werden aber fünf und in 2019 sogar sieben das achtzehnte Lebensjahr volleneden und damit die JF verlassen. Sie hielt fest das man in den nächsten Jahren intensiv Mitgliederwerbung betreiben muss, für die auch schon einige Ideen im Raum stehen. Auch der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling betonte das die Samtgemeinde Hoya mit der hohen Zahl von 200 Mitgliedern in den Kinder- und Jugendfeuerwehren alles richtig gemacht hat, man sich auf den Zahlen aber nicht ausruhen und weiter Werbung machen muss. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer fügte noch hinzu: „man hat im Fotorückblick gesehen wie viel Spaß ihr habt, erzählt es euren Freunden, macht weiter Werbung, ohne die Kinder- und Jugendfeuerwehren haben die Freiwilligen Feuerwehren keine Zukunft“. Weitere Grußworte wurden von Ordnungsamtsleiter Uwe Back, dem stellvertretendem Samtgemeindejugendfeuerwehrwart Erik Meyer, Bückens Ortsbrandmeister Jan Schumacher, dem Bürgermeister vom Flecken Bücken Wilhelm Schröder und dem stellvertretendem Bürgermeister der Gemeinde Warpe Manfred Reinke ausgesprochen, die alle den Gewählten gratulierten und der JF weiterhin viel Erfolg für die Zukunft wünschten.