JHV der FF Magelsen

Magelser Wehr blickt auf aktives Jahr zurück

Zu ihrer Jahreshauptversammlung kam die Freiwillige Feuerwehr am vergangenen Freitag in der „Alten Schule“ in Magelsen zusammen. Die Wehr besteht derzeit aus neunundzwanzig Aktiven, dreizehn Alterskameraden, vierzig Fördermitgliedern, fünf Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, sowie zwei in der Kinderfeuerwehr Hilgermissen. In seinem Jahresbericht blickte Ortsbrandmeister Martin Stelter auf ein aktives Jahr zurück. Highlight waren die drei Festtage zum 125jährigen Jubiläum vom 19. bis 21. Mai mit Kommersabend, sowie den Leistungs- und Alterswettbewerben der Samtgemeinde, für deren Ausrichtung ein großer Dank an alle Helfer ausgesprochen wurde, ob Auf- und Abbau oder Torten backen.  An Einsätzen hatten die Magelser zwei kleinere Brandeinsätze und vier technische Hilfeleistungen zu meistern, wobei Sturmtief „Xavier“ für mehrere Einsatzstellen innerhalb kurzer Zeit gesorgt hatte. Des Weiteren nahmen die Brandschützer an zwei Funkübungen, einer Übung der Kreisbereitschaft Nord, der Evakuierungsübung an der Grundschule Wechold und am Seminar für Wald- und Vegetationsflächenbrände teil. Im Juli waren sie mit insgesamt 146 Einsatzkräften der Kreisbereitschaft Nord beim Hochwasser im Raum Hildesheim und der Stadt Alfeld im Einsatz. Ein Kamerad hatte an einem Lehrgang für Digitalfunk teilgenommen und zwei weitere an einem Kettensägelehrgang in Hassel. Zu weiteren Aktivitäten gehörten unter anderem Verkehrsabsicherungen bei Schützen- und Laternenumzügen, der Übungsplatz wurde bei mehreren Arbeitseinsätzen neu gestaltet, man unterstützte die Wecholder Wehr beim 500jährigen Martin-Luther-Jubiläum in Wechold und die Wehr war in diesem Jahr Ausrichter des örtlichen Erntefestes. Beförderungen standen in diesem Jahr nicht auf der Tagesordnung, da diese schon beim Jubiläum vollzogen wurden. Bei den Wahlen wurden der Gerätewart Holger Vöge wiedergewählt und Martin Lakemann als Kassenprüfer neu gewählt. Mit einem Flachgeschenk wurde Fördermitglied Jessica Stelter für besondere Verdienste in der Wehr geehrt. Als neue Fördermitglieder konnten Elisa Wigger, Ina Niebuhr-Hecht und Konstatin Kügle begrüßt werden, sowie Henrik Schröder aus Eitzendorf, der ab Januar beide Feuerwehren in Eitzendorf und Magelsen aktiv unterstützt. Bemängelt wurde die Dienstbeteiligung bei den monatlichen Diensten, von neunundzwanzig Aktiven hatten nur elf regelmäßig teilgenommen. „Das ist nicht förderlich für die Zusammenarbeit mit den kooperierenden Wehren Wienbergen und Hilgermissen/Ubbendorf, die sich viel Mühe geben mit der Vorbereitung von gemeinsamen Übungsdiensten“, erklärte Stelter. Ortsbrandmeister der Stützpunktwehr Wienbergen, Holger Homfeld fügte hinzu das Magelsen in diesem Jahr mit dem Jubiläum viel zu tun hatte, aber in Zukunft wäre eine größere Beteiligung wünschenswert. Weitere Grußworte wurden von Kinderfeuerwartin Andrea Döring und Jugendfeuerwehrwart Erik Meyer überbracht, die aus den beiden Nachwuchswehren berichteten, von Bürgermeister Johann Hustedt, sowie von Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, der auch Grüße im Namen des Kreisbrandmeisters Bernd Fischer und der Verwaltung der Samtgemeinde Grafschaft Hoya überbrachte und sich für die gelungene Ausrichtung der Samtgemeindewettbewerbe bedankte.