Dieselspur

Dieselspur durch das Stadtgebiet

Zu einer technischen Hilfeleistung wurde die Freiwillige Feuerwehr Hoya am Samstagmittag um 12:24 Uhr in die Rudolph-Harbig-Straße alarmiert. Vom Feuerwehrhaus aus, die Rudolph-Harbig-Straße entlang bis zum Buswendekreis wurde der Leitstelle zuvor eine Dieselspur gemeldet. Nach einer Erkundung stellte sich allerdings eine weitere Strecke heraus, denn auch vom Kreisel, die Weserstraße entlang bis etwa zu den Bahnschienen am Ortsausgang Hoya in Richtung Hassel befand sich hauptsächlich in den Kurvenbereichen eine Spur. Unter der Einsatzleitung von Hoyas Gruppenführer Maik Schwanewede waren dreizehn Einsatzkräfte knapp drei Stunden beschäftigt die verunreinigten Stellen zunächst mit Ölbindemittel abzustreuen und nach einer Einwirkzeit mit Besen und Schaufeln wieder aufzunehmen. Insgesamt wurden bei dem Einsatz, den vermutlich ein Linienbus verursacht hatte, dreizehn Säcke Ölbindemittel verbraucht.

Archivfoto/Text: M. Thiermann