60 Jahre Wienbergen – Berlin Lichtenrade

„Wir kommen immer wieder gerne her“ – 60 Jahre Partnerschaft der Feuerwehren Wienbergen – Berlin Lichtenrade

Lobende Worte fand Christian Grätz von der Freiwilligen Feuerwehr Berlin Lichtenrade für die Kameraden aus Wienbergen. Eine Abordnung aus Kameraden mitsamt Anhang aus Lichtenrade verbrachte mit insgesamt einundzwanzig Personen das Wochenende anlässlich des Weserbogenfestes in Wienbergen. Der Besuch hatte aber ein doppeltes Ereignis, denn die beiden Freiwilligen Feuerwehren können auf eine Partnerschaft zurückblicken, die von 1962 an seit stolzen 60 Jahren besteht. Auf der Generalversammlung im Februar 1962 beschloss die Wienberger Ortswehr eine Sommerfahrt nach Berlin. Diese dreitägige Fahrt fand im Juli 1962 statt und hierbei lernte man bei einer Besichtigung die Feuerwehr Lichtenrade kennen. Bei der Verabschiedung wurde zu einem Gegenbesuch nach Wienbergen eingeladen. Dies war der Beginn einer unzertrennlichen kameradschaftlichen Partnerschaft, die über Generationen auch bis heute noch Bestand hat und mit fast jährlichen Besuchen gepflegt wird. Im Mai 1963 kam ein Bus voll Kameraden mit ihrem damaligen Leiter der Feuerwehr Lichtenrade Erich Kalläne nach Wienbergen und nahmen unter anderem am Kreisfeuerwehrtag in Hoya teil. Damals berichtete die Spandauer Zeitung über diesen Besuch und fand lobende Worte über die Gastfreundschaft, denn die Berliner Kameraden werden damals wie heute privat bei den Wienbergern untergebracht. Seitdem besuchte man gemeinsam in regelmäßigen Abständen zum Beispiel die „Grüne Woche“ in Berlin, Abordnungen nahmen an Jahreshauptversammlungen der Partnerwehr teil, bei weiteren Besuchen wurde das Herbstvergnügen in Berlin, oder der Feuerwehrball der Samtgemeindefeuerwehr Grafschaft Hoya besucht und es fanden zwischendurch auch private Besuche statt. Die Lichtenrader waren zudem Gäste beim 30jährigen Jubiläum der Wienberger Stützpunktwehr im Jahr 1965, sowie beim 50jährigen Jubiläum 1984, wo schon die 20jährige Partnerschaft gefeiert werden konnte. Da an diesem Wochenende im Juni 1984 auch das Wienberger Schützenfest gefeiert wurde, wurde unter den Lichtenrader Feuerwehrkameraden sogar ein Schützenkönig ausgeschossen, bei dem Siegfried Volkmar am zielsichersten traf. 1986 fuhr eine Abordnung aus Wienbergen mit Wienbergens damaligen Ortsbrandmeister Fritz Fahrenholz dann wieder zur Gerätehauseinweihung nach Berlin. Im Jahr 1994 nahm die Freiwillige Feuerwehr Lichtenrade auch an den Alterswettbewerben der Samtgemeinde Grafschaft Hoya anlässlich des 75jährigen Jubiläums der FF Wienbergen teil. Bei den gegenseitigen Besuchen wird sich immer ein abwechslungsreiches Programm geboten, wie eine Stadtrallye in Berlin 2013, oder eine Fahrt zum Bauerngolf nach Wietzen in diesem Jahr. Ein Team der Feuerwehr Lichtenrade nimmt seit dem ersten Wienberger Weserbogenfest 1986, dass alle zwei Jahre organisiert wird, bei den „Spiele ohne Grenzen“ teil, wie auch in diesem Jahr unter dem Teamnamen „Haus des Geldes“, nach der bekannten Serie. Diesen Besuch nutzte Christian Grätz, um im Namen der Freiwilligen Feuerwehr Lichtenrade ein Geschenk zur 60jährigen Partnerschaft zu übergeben: Ein Schild mit der Gravur „60 Jahre Partnerschaft Wienbergen – Berlin Lichtenrade, 1962 – 2022“. Darauf ein Bild einer Abordnung aus dem Jahr 1962 und einem aktuellen Gruppenbild der Feuerwehr Lichtenrade, sowie dem Wappen der Gemeinde Hilgermissen, der Wienbergen angehört und dem des Ortes Lichtenrade. Dieses Schild übergab er an Wienbergens Ortsbrandmeister Heinrich Lohmann mit den Worten: „Als Dankeschön für die schöne Zeit bei den Besuchen, für die ihr euch immer so viel Mühe gebt – Wir kommen immer wieder gerne her“.

Text/Fotos: M. Thiermann