Tag der offenen Tür

Rund 1.200 Besucher schauen hinter die Kulissen

Auf ein rundum gelungenes Wochenende können die Ortswehren Hoya und Mehringen zurückblicken. Nach der offiziellen Einweihungsfeier am Freitagabend konnten die Ehrenamtlichen am Tag der offenen Tür rund 1.200 Gäste begrüßen. Und auch diese waren sichtlich zufrieden und begeistert von den vielfältigen Angeboten rund um die Feuerwehr, die ihnen geboten wurde. Wann kann man schon mal in den verschiedensten Einsatzfahrzeugen sitzen, sich diese ausführlich erklären lassen und vor allem erlaubterweise bei „Einsätzen“, in Form von Vorführungen bei der Arbeit der Feuerwehr dabei sein? Bei der Fahrzeugausstellung waren von einer Pferdekutsche der Feuerwehr Schweringen bis zum neuesten HLF 20, Baujahr 2022 der Firma Schlingmann die unterschiedlichsten Einsatzfahrzeuge dabei, wie die Drehleiter der Stadt Nienburg, ein Rüstwagen Kran der Feuerwehr Stuhr – Groß Mackenstedt, das Mehrzweckboot der Samtgemeinden Hoya und Marklohe, oder das Katastrophenschutz-Löschfahrzeug LF20 der Ortswehr Buchhorst/Behlingen/Mehlbergen. Die Feuerwehr Husum war zudem mit ihrem HLF10, sowie dem TLF 3000 mit Unimog-Fahrgestell U50/23 vertreten und nicht zu vergessen die Fahrzeuge der Wehren Hoya und Mehringen, mit dem TSF, GW Logistik, LF und TLF 4000. Mit dabei waren zudem die Feuerwehrausstatter Firma Thürnau aus Nienburg mit Einsatzkleidungen und die Firma Domeyer aus Bremen führte einen Löschroboter „RTE Robot“ vor. Die zahlreichen Besucher konnten sich bei Führungen das neue moderne Gebäude mit der zweckgebundenen Ausstattung, wie den Umkleideräumen, der Waschhalle und dem großen Schulungsraum, der auch eigenen Platz für den Nachwuchs bietet, genau zeigen lassen und sich an einem Infostand über die Feuerwehr informieren. Andrang und staunen herrschte auch bei den Vorführungen, die über Mikrofon dokumentiert wurden, für dessen Technik der THW Ortsverband Hoya unterstützte. Neben dem Gerätewagen Logistik, sorgte das TLF 4000 mit seinem Wasserwerfer für Begeisterung und bei der Darbietung was alles zur Ausstattung eines Atemschutzgeräteträgers gehört, kam aus den Zuschauerreihen schon Mal ein „Donnerwetter, was müssen die denn alles anziehen und mitnehmen“. Viel Applaus bekam auch der Nachwuchs, denn die Jugendfeuerwehr Hoya führte einen zweiteiligen Löschangriff vor und die Kleinsten der Feuerwehr, die Kinderfeuerwehr Hoya zeigte eine Art Theaterstück, in dem sie zwei ihrer Mitglieder als Katze und Hund verkleidet aus einem brennenden Haus retteten und die Erstversorgung übernahmen. Sehr gut kamen auch zur Kaffeezeit, bei reichhaltigen Kuchenbuffet die Darbietungen des Shanty Chor Hoya an und brachten mit ihren Liedern so einige Zuhörer zum Schunkeln und Verweilen. Ein kurzweiliges Programm wartete ebenfalls auf die kleinen Gäste. Sie konnten bei den Betreuern der Kinderfeuerwehr basteln, oder Tüten mit Feuerwehrmotiven, wie Grisu dem Feuerwehrdrachen, oder Drehleitern gestalten. Das Team der Brandschutzerziehung war zudem mit einem Rauchsimulationshaus vertreten. Dicht belagert wurde auch der Bungee-Jumper der Avacon. Ein weiteres Highlight für die Kids war natürlich, zusammen mit einem Feuerwehrmann ein echtes Feuer löschen zu dürfen. Für das leibliche Wohl der Besucher war mit Crêpes, Eis, selbstgebackenen Kuchen und Torten und einer Pommesbude und Getränken gesorgt, jedoch hatte niemand mit solch einem Andrang gerechnet. Bratwurst und Kuchenbuffet waren am Ende des Tages restlos ausverkauft. Die Mühen der beiden Feuerwehren, die mit dem Tag sehr zufrieden waren, hatten sich mit der Organisation und dem Auf- und Abbau durch und durch gelohnt. Noch während der Veranstaltung meldete sich ein neues Mitglied, das sich in der Einsatzabteilung engagieren möchte, und auch für die Nachwuchswehren kamen Anfragen. Weitere Interessierte, die in der kameradschaftlichen Atmosphäre der Feuerwehr, egal ob Kinderfeuerwehr, Jugendfeuerwehr oder Einsatzabteilung mitwirken, oder mal an einem Schnupperdienst teilnehmen möchten, können sich gerne bei Petra Guder unter der Nummer 0175/9029710 melden.