Brandsimulationsanlage für die Feuerwehren Grafschaft Hoya

An den Wochenenden vom 13. bis 15. August, sowie vom 20. bis 22.August trainierten auf dem Gelände einer Biogasanlage im Industriegebiet Hoya die Atemschutzgeräteträger der Feuerwehren aus der Samtgemeinde in einer mobilen Brandsimulationsanlage. Nachdem die Ausbildung 2020 pandemiebedingt mehrmals verschoben werden musste, gelang es schließlich, die Ausbildung unter Auflagen im August 2021 durchzuführen.

Ein von der Firma DELTA SP bereitgestellter Container mit Feststoff-Befeuerung wurde am Freitag, den 13.08.21 durch das Unternehmen aufgebaut. Um 15:00 Uhr rückten die ersten Atemschutzgeräteträger in den neuen Unterrichtsraum des Feuerwehrgerätehaus Hoya zum einstündigen Theorieunterricht ein. Gegen 16:15 Uhr begann die anschließende praktische Ausbildung auf dem Gelände der Biogasanlage außerhalb des Stadtbereichs. Hier erwarteten die Teilnehmer der bereits vorbereitete Container, sowie Sitzgelegenheiten und Sonnenschutz für die Ausbildungspausen.

In acht Ausbildungsdurchgängen konnten insgesamt 94 Atemschutzgeräteträger aus den verschiedenen Feuerwehren der Samtgemeinde Grafschaft Hoya an dieser Weiterbildung teilnehmen. Die Maßnahme wurde von den Teilnehmern sehr wertgeschätzt, stellt sie doch eine wichtige, sehr praxisnahe Ausbildung unter Realbedingungen zu Vorgehensweisen und Eigenschutz für die Unversehrtheit der ehrenamtlichen Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehren im Einsatzfall dar.

Aufgeteilt in Trupps durchlief jeder Teilnehmer der Ausbildungsgruppen drei aufeinander aufbauende Ausbildungsmodule mit realem Feuer im Container. Dabei wurden zunächst die Rauchentwicklung, Wärmestrahlung und Erkennungsmerkmale von Gefahren im Innenangriff vermittelt, mit denen die Atemschutzgeräteträger bei Ihren Einsätzen jederzeit in Kontakt kommen können. Darauf aufbauend wurden Praktiken eines sicheren Umgangs mit den Gerätschaften, Annäherungen an den Brandbereich, sowie Maßnahmen der Eigensicherung und effektiven Brandbekämpfung geschult.

Großer Dank für diese Möglichkeit gebührt der Firma DELTA SP für die professionelle Durchführung der Ausbildung, der Feuerwehr Hoya für die Bereitstellung der Unterrichtsräume, dem Betreiber der Biogasanlage für die Bereitstellung der Örtlichkeiten, sowie auch Rat und Verwaltung.

Fotos und Text: T.Brauer, ff-sghoya.de