Pressebericht der Dienstversammlung am 17.07.2021 der Freiwilligen Feuerwehr Bücken von 1877

Am Samstag, dem 17. Juli 2021 um 16.00 Uhr begrüßte Ortsbrandmeister Jan Schumacher die aktiven Wehrmitglieder, die Kameraden der Altersgruppe sowie den stellvertretenden Gemeindebrandmeister Georg Bühmann zur Dienstversammlung. Die Versammlung fand pandemiebedingt nicht wie sonst üblich an einem Samstagabend im Dezember im Schulungsraum über der Fahrzeughalle sondern mitten im Sommer direkt in der Fahrzeughalle mit großem Abstand zwischen den Plätzen und bei zur Belüftung geöffneten Toren und Fenstern statt. Seit der letzten Dienstversammlung im Dezember 2019 waren fast 20 Monate vergangen. Die Jahreshauptversammlungen 2020 und 2021, die in Bücken traditionell am Dienstag nach Pfingsten abgehalten werden, waren coronabedingt ausgefallen und so sollte auf das Jahr 2020 zurückgeblickt und die Ehrungen und Beförderungen aus diesem Jahr nachgeholt werden. Bevor Ortsbrandmeister Jan Schumacher mit dem Rückblick auf das Jahr 2020 begann erinnerte er an die Opfer der schrecklichen Überflutungen aus Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz, unter denen auch zwei Feuerwehrmänner waren.Am 13.03.2020 wurde der Dienstbetrieb eingestellt. Betroffen von dieser Maßnahme waren neben der aktiven Wehr auch die die Kinder- und die Jugendfeuerwehr sowie die Alterskameradschaft. Ab da bestand das Leben in der Feuerwehr nur noch aus Einsätzen undnotwendigen Arbeiten zur Erhaltung der Einsatzbereitschaft. Ziel der Maßnahme war die Gesundheit aller Mitglieder und damit auch die Einsatzfähigkeit der Feuerwehr. Im Sommer 2020 konnte dann unter Auflagen wieder mit einem Dienstbetrieb in kleinen Gruppen gestartet werden. Aber schon im Oktober kam der nächste Lockdown, selbst der kurz vor derPrüfung stehende Truppmann-Lehrgang musste abgebrochen werden. Auch der Wechsel auf dem Posten des stelllvertretenden Ortsbrandmeisters von Hermann Stuve auf Marc Kottner konnte pandemiebeding nicht wie gewohnt erfolgen. Marc Kottner wurde durch Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer im kleinen Kreis ernannt, die Verabschiedung von Hemann Stuve soll in einem passenden Rahmen nachgeholt werden.Den Bericht des Ortsbrandmeisters wollen Jan Schumacher und sein Stellvertreter Marc Kottner diesmal gemeinsam halten. Zum Thema Aus- und Fortbildung merkte Ortsbrandmeister Jan Schumacher an, dass nur ein Sprechfunker Digital sowie ein Gruppenführer Teil I und zwei Truppführerlehrgänge besucht werden konnten, auch hier machte Corona sich bemerkbar. Beim Fahrzeugbestand wies Jan Schumacher darauf hin, dass das Löschgruppenfahrzeug inzwischen 32 Jahre alt ist und die Reparaturen sich mehren. Die Feuerwehr hat zwei neue Löschwasserbrunnen erhalten, einen Am Markt und einen am Kindergarten, Marc Kottner und Tim Otto wollen die Karten der Löschwasserentnahmestellen überarbeiten bzw. digitalisieren. Mit dem Thema Internetauftritt hat sich eine Arbeitsgruppe befasst, künftig will man auch auf Facebook, Twitter und Instagram aktiv sein. Hier soll auf die neu gestaltete Homepage verwiesen werden, die Dreh- und Angelpunkt der Internetpräsens seien soll.Der stellvertretende Ortsbrandmeister Marc Kottner ging in seinem Teil des Berichtes auf die Einsatzstatistik ein: 2020 waren es 11 Brand-, 17 Hilfeleistungs- und Brandmeldeanlageneinsätze. 2021 sind bisher 5 Brand-, 7 Hilfeleistungs- und Brandmeldeanlageneinsätzen erfolgt. Auffällig war, dass die Einsätze 2020 mit durchschnittlich 5 Stunden und 8 Minuten deutlich länger dauerten als 2021 mit durchschnittlich 1 Stunde und 38 Minuten.Zu den besonderen Einsätzen der letzten eineinhalb Jahre zählten ein Großbrand in Haendorf, ein Großbrand im Ortsbereich, ein Großbrand im Rohstofflager bei Smurfit Kappa, im Juni 2020 ein Verkehrsunfall, ein weiterer Großbrand im Ortsbereich, im Mai 2021 ein Mittelbrand in Schweringen, im Juli 2021 ein Großbrand in Nordholz.Die Zahl der aktiven Mitglieder hat sich 2020 und 2021 jeweils um zwei auf jetzt 65 gesteigert. Trotz Pandemie ist es gelungen, 2020 zumindest rechnerisch auf 47 Ausbildungsstunden je aktives Mitglied zu kommen.Jugendfeuerwehrwartin Jessica Eschenhorst und ihr Stellvertreter Konstantin Siepen führen ihr Amt seit dem Jahreswechsel kommissarisch aus und sind bereit, dies noch bis Ende 2021 zu tun, Ortsbrandmeister Jan Schumacher weist darauf hin, dass im Herbst Nachfolger gefunden werden müssen.Ortsbrandmeister Jan Schumacher befördert Marc Buchholz zum Feuerwehrmann, Dr. Andreas Kubier, Jannik Kuhlenkamp und Johann Ulrich Wigger zum Oberfeuerwerhmann sowie Adrian Kuhlenkamp, Frank Schmidt und Nils Wohlers zum Hauptfeuerwehrmann.Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann befördert Konstatin Siepen zum Löschmeister, Jessica Eschenhorst zur Oberlöschmeisterin und Marc Kottner zum Brandmeister. Jessica Eschenhorst wird außerdem für 25-jährige Mitgliedschaft geehrt.Ortsbrandmeister Jan Schumacher verabschiedet seinen Vater Wilhelm Schumacher aus dem aktiven Dienst, er dankt ihm für die vielen Jahre, die er die Freiwillige Feuerwehr Bücken als Ortsbrandmeister geführt und maßgeblich geprägt hat. Sein Stellvertreter Marc Kottner überreicht dazu einen Präsentkorb an Wilhelm Schumacher. Damit endet der offizielle Teil der Versammlung und der Nachmittag kling bei Würstchen vom Grill und Kaltgetränken aus.

Uwe Brandt

Presswart der FF Bücken