VU Eystrup

Zwei Verletzte nach Verkehrsunfall

Zu einem schweren Verkehrsunfall wurden am Mittwochabend um 16:39 Uhr unter dem Einsatzstichwort „eingeklemmte Person“ die Ortswehren Eystrup, Hassel und Bücken, sowie zwei Rettungswagen und ein Notarztwagen des Arbeiter-Samariter-Bund und die Polizei aus Hoya in die Doenhauser Straße in Eystrup alarmiert. Die beiden Freiwilligen Feuerwehren aus Bücken und Hassel konnten den Einsatz jedoch schon auf der Anfahrt abbrechen. Ein 89jähriger Opelfahrer befuhr die Straße in Richtung Doenhausen und kam aus unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn, wo es zur Kollision mit einem entgegenkommenden Fendt mit Anhänger kam. Der PKW wurde bei dem Zusammenstoß mit dem Reifen des Schleppers schwer beschädigt und der Fahrer dadurch in seinem Fahrzeug eingeklemmt. Die Einsatzkräfte der Eystruper Feuerwehr entfernten unter der Einsatzleitung von Ortsbrandmeister Uwe Kardas mit einem Spreizer die Fahrertür, streuten ausgelaufene Betriebsstoffe ab, reinigten die Straße von Fahrzeugteilen und leuchteten die Unfallstelle für die Bergung der Fahrzeuge und die Unfallaufnahme durch die Polizei aus. Der Opel wurde von einem Abschleppunternehmen verladen. Auch der Fendt des Lohnunternehmens aus dem Landkreis Verden war nicht mehr fahrbereit, da sich durch den Aufprall die Lenkstange des Vorderreifens aus dem Kugelkopf gelöst hatte. Hier half ein Manitou eines ortsansässigen Unternehmens, mit dessen Hilfe zunächst der Gewichtsklotz entfernt und schließlich der Traktor vorne angehoben wurde, um ihn nur auf den Hinterrädern rollend zu einem nahegelegenen landwirtschaftlichen Betrieb abzuschleppen. Der Anhänger wurde mit einem Trecker eines ortsansässigen Landwirts vom Unfallort entfernt. Die Straße war für die Zeit des Einsatzes voll gesperrt. Der schwer verletzte Fahrer des Opel und der leicht verletzte Fahrer des Schleppers wurden in ein Krankenhaus gebracht. Am Traktor entstand laut Polizei ein Schaden von etwa dreitausend Euro, am PKW ein Totalschaden.