JHV der FF Magelsen

von links: die stellvertretende Fachbereichsleiterin Bürgerservice Bianca Meier, Sven Lässig, Christian Stelter, Matthias Stelter, dahinter Arndt Kuhlmann, Erik Meyer, Martin Spekovius, Philip Vöge, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, Bürgermeister Johann Hustedt und Ortsbrandmeister Martin Stelter

Feuerwehr Magelsen blickt auf arbeitsreiches Jahr zurück

Eine lange Liste mit Aktivitäten der Feuerwehr Magelsen verlas Ortsbrandmeister Martin Stelter jetzt bei der Jahreshauptversammlung in der Alten Schule in Magelsen. Zu dieser begrüßte er am Freitag zahlreiche Kameraden und Gäste. Die Wehr besteht derzeit aus 32 Aktiven, 13 Alterskameraden, 38 Fördermitglieder, sowie jeweils drei Mitgliedern in der Jugendfeuerwehr Hilgermissen und der Kinderfeuerwehr Hilgermissen. Auf der Versammlung wurde zudem Sven Lässig offiziell als neues Mitglied in der Einsatzabteilung aufgenommen. Nach einem ruhigen Jahr in 2018, wo die Magelser nur eine Alarmierung hatten, rückten sie dafür in 2019 gleich zu neun Einsätzen aus. Gleich am frühen Neujahrsmorgen hatten die ehrenamtlichen Einsatzkräfte es mit einem Brandeinsatz zu tun. Zu weiteren Einsätzen gehörten neben aufgelaufenen Brandmeldeanlagen unter anderem ein PKW-Brand, ein Vollbrand eines Altpapiercontainers, der Großeinsatz bei der Smurfit Kappa und ein Gebäudebrand. Bei den monatlichen Diensten wurden gemeinsame Ausbildungen mit den kooperierenden Wehren Wienbergen und Eitzendorf zu den Themen Fahrzeug- und Gerätekunde, Verkehrsunfall und Wald- und Flächenbrände durchgeführt. Zudem nahm man an zwei Funkübungen teil und sicherte Schützen- und Erntefestumzüge in Magelsen und Eitzendorf, sowie die Oldtimer-Treckertour an Himmelfahrtstag ab. Zwei der Kameraden absolvierten einen Funklehrgang und die Truppmann-Ausbildung an der FTZ in Nienburg. Im September fuhren einige der Kameraden mit zu der zweitägigen Übung der Kreisbereitschaft Nord in der Nähe von Bispingen im Heidekreis. Neben den Leistungs- und Alterswettbewerben auf Samtgemeindeebene startete Magelsen auch bei den Kreiswettbewerben und belegten dort von über fünfzig Gruppen den 32. Platz. Außerdem organisierten die Brandschützer das örtliche Osterfeuer, das Erntefest und ein jährlich im Wechsel mit dem Schützenverein stattfindendes Grillfest, unterstützten die Jugendfeuerwehr bei der Ferienkistenaktion und waren beim zehntägigen Kreiszeltlager in Hoya beim Aufbau, der Essensausgabe und dem Abbau eingespannt. Aber auch eine Ehrung, Wahlen und Beförderungen standen auf der Tagesordnung. Der stellvertretende Ortsbrandmeister Erik Meyer bekam für seine 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr das silberne Ehrenabzeichen verliehen. Allesamt einstimmig wurden Carsten Harnacke als neuer Kassenprüfer gewählt, sowie Erik Meyer für weitere sechs Jahre im Amt des stellvertretenden Ortsbrandmeisters, Arndt Kuhlmann als Schriftführer, Matthias Stelter als Gruppenführer für den Einsatz- und Ausbildungsdienst und Christian Stelter als stellvertretender Gruppenführer für Einsatz und Ausbildung und als Atemschutzgerätewart in ihren Ämtern bestätigt. Befördert wurden Christian Stelter zum Oberlöschmeister, sowie Martin Spekovius und Philip Vöge zu Hauptfeuerwehrmännern. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz berichtete aus der Samtgemeindeebene bedingt durch die Trockenheit von relativ vielen Einsätzen im laufenden Jahr. In Sachen Anschaffungen wird es in naher Zukunft Wärmebildkameras für die fünf Stützpunktwehren geben und ein neues Tanklöschfahrzeug 3000 für Wienbergen und ein Löschfahrzeug 20 für Hoya sind in Planung. Außerdem werden bald die Erdarbeiten für den Anbau des Gerätehauses in Hoya beginnen. Jugendfeuerwehrwart Erik Meyer und Kinderfeuerwehrwartin Andrea Döring berichteten zudem von den Aktivitäten der beiden Nachwuchswehren. Weitere Grußworte der Gäste wurden außerdem von der stellvertretenden Fachbereichsleiterin Bürgerservice Bianca Meier, Bürgermeister Johann Hustedt überbracht.