25. Jubiläum

von links: Jugendfeuerwehrwartin Anke Precht, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann, die geehrten Jens Sander, Sebastian Rehmstedt, Patrick Kather und Timo Brauer, sowie Gemeindebrandmeister Carsten Meyer und Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer

Jugendfeuerwehr Eystrup feiert ihr 25jähriges Bestehen

Zu einem gemütlichen Abend hatte die Jugendfeuerwehr Eystrup und Umgebung am Sonnabend in das Sport- und Freizeitheim in Hämelhausen eingeladen. Grund war das 25jährige Bestehen der Nachwuchswehr, wozu nicht nur die derzeit 30 Jugendlichen, ihre Eltern und das Betreuerteam um Jugendwartin Anke Precht, sondern auch ehemalige Mitglieder, die Gründungsmitglieder, die Ortsbrandmeister der vier zugehörigen Wehren Eystrup, Gandesbergen, Hämelhausen und Hassel, unter ihnen auch Heini Dräger, der damalige Ortsbrandmeister der Ortswehr Hassel, Gemeindejugendfeuerwehrwartin Jasmin Schröter und ihr Stellvertreter Erik Meyer, Gemeindebrandmeister Carsten Meyer, sein Stellvertreter Georg Bühmann, der stellvertretende Kreisjugendfeuerwehrwart Andreas Ohling, sowie die Bürgermeister der vier Gemeinden und Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer geladen waren. In ihrer Ansprache dankte Anke Precht ihrem Betreuerteam, die den Abend auch den Ausschank übernommen hatten, Lissi Sander aus Hämelhausen, die die Salate für den Abend zubereitet hatte, aber vor allem dem Rat und der Verwaltung und den vier Ortswehren für die Hilfe und Unterstützung in den 25 Jahren: „Egal was wir hatten, ob Zelte auf- und abbauen, eine Scheune von den Nachbarn nutzen, wenn wir nach zwei Helfern fragten standen vier da, es hat nie Probleme gegeben und hat immer gut geklappt“, lobte Precht vor allem die Wehren. Neben einem Fotorückblick ließ Anke Precht die 25 Jahre auch Revue passieren. Begonnen hat alles am 26. März 1994, da kam Petra Guder aus Hoya mit ihren Jugendfeuerwehrmitgliedern auf Einladung nach Eystrup um zu zeigen was man alles machen kann. Am ersten Dienst am Samstag darauf bestand die frisch gegründete Jugendfeuerwehr Eystrup und Umgebung bereits aus 34 Mitgliedern unter der Leitung von Gemeindejugendwart Wolfgang Müller, Michael Osthoff aus Hämelhausen, Uwe Kardas aus Eystrup, Thomas Schmidt aus Hassel und Anke Precht aus Gandesbergen, die das Amt der Jugendfeuerwehrwartin auch nach der Fusion der beiden Samtgemeinden am 01. Januar 2011 zur Samtgemeinde Grafschaft Hoya weiter ausführte. Highlight neben den vielen weiteren spannenden Aktionen und Diensten waren immer die Zeltlager, das 2006 auch in Eystrup ausgerichtet wurde und zwei Fahrten in das Disney-Land nach Paris. Das 10jährige Jubiläum wurde 2004 im Gasthaus Brinkmann in Eystrup gefeiert, wo das Betreuerteam von ihren Jugendlichen mit einem Theaterstück überrascht wurde. Bei allen Aktivitäten, auch bei den vielen Wettbewerben seit der Gründung, ob nun gute Platzierungen oder auch mal nicht so gute, der Spaß an der Sache steht noch heute für die Jugendlichen und ihre Betreuer immer im Vordergrund. Grußworte wurden unter anderem von Andreas Ohling im Namen der Kreisjugendfeuerwehr Nienburg überbracht, der sich für die geleistete Arbeit des Betreuerstabs und dem 25jährigen Engagement von Anke Precht bedankte. Samtgemeindebürgermeister Detlef Meyer lobte die tollen Aktionen der Jugendfeuerwehr, ein Verbund der den Teamgeist stärkt nach dem Motto „Alle für einen und einer für Alle“, erfreulich fand er es zudem das viele Jugendliche in die Freiwilligen Feuerwehren übergehen um dort die Einsatzstärke sicherzustellen. Gemeindebrandmeister Carsten Meyer fügte dem noch hinzu das viele ehemalige Jugendfeuerwehrmitglieder heute Führungskräfte in den Freiwilligen Wehren sind. Nachdem auf der Jahreshauptversammlung im März schon drei der Gründungsmitglieder geehrt wurden, bekamen am Sonnabend vier weitere anwesende Gründungsmitglieder das silberne Ehrenabzeichen für ihre 25jährige Mitgliedschaft in der Feuerwehr verliehen. Hierzu gehörten Patrick Kather aus der Ortswehr Eystrup, sowie Timo Brauer, Sebastian Rehmstedt und Jens Sander aus der Ortswehr Hämelhausen. Auch im weiteren Verlauf des Abends kamen noch so einige lustige Geschichten und Erinnerungen aus den 25 Jahren der Jugendfeuerwehr Eystrup und Umgebung auf den Tisch, von Betreuern und auch damaligen Mitgliedern. Für musikalische Stimmung sorgte DJ Gerd Albers aus Bremen und an einer Fotobox der Kreisjugendfeuerwehr konnten Erinnerungsfotos von der Jubiläumsfeier gemacht werden. Anlässlich des Jubiläums wurde am Sonntag dann der Kreis-Orientierungsmarsch der Jugendfeuerwehren des Landkreises Nienburg in Hämelhausen ausgerichtet.

Text: M. Thiermann, FPW Samtgemeinde Grafschaft Hoya