Vier Böschungsbrände

Funkenflug setzt Böschung in Brand

Gleich vier Flächenbrände forderten am Dienstagnachmittag die Einsatzkräfte der Feuerwehren aus Eystrup, Hassel, Gandesbergen, Hoya und Heemsen. Um 14:06 Uhr rief die erste Alarmierung die Freiwilligen Feuerwehren Eystrup und Gandesbergen zu einem Böschungsbrand nahe der Bahnüberführung in Doenhausen. Nur zwei Minuten später wurde die Feuerwehr Hassel zu einem weiteren Brand an der Bahnstrecke Bremen/Hannover in der Straße „An der Reithalle“ in Eystrup gerufen. Um 14:31 Uhr musste dann auch das Tanklöschfahrzeug aus Hoya zum „Schwarzen Weg“ in Eystrup ausrücken, wo sich der Brand bereits auf eine angrenzende Pferdewiese ausgedehnt hatte. Hinzu kam noch ein Böschungsbrand nahe der Bahnüberführung in Gandesbergen, den die Freiwillige Feuerwehr Heemsen ablöschte. Diese kontrollierte zudem die Einsatzstelle in Eystrup „An der Reithalle“ mit ihrer Wärmebildkamera, wo unter anderem an der Böschung gelagertes Stammholz Feuer gefangen hatte. An allen vier Einsatzstellen kamen Tanklöschfahrzeuge, die teilweise mit Schlauchleitungen aus Hydranten gespeist wurden und mehrere C- beziehungsweise D-Hohlstrahlrohre zum Einsatz. Laut einem Notfallmanager der Deutschen Bahn war vermutlich Funkenflug eines Zuges Auslöser für die Flächenbrände, die sich teilweise aufgrund der Trockenheit rasant ausgebreitet hatten. Die Bahnstrecke war für die rund zweieinhalbstündigen Löscharbeiten zwischen Nienburg und Eystrup voll gesperrt.