JHV der FF Hoyerhagen

von links: Fachbereichseiter Bürgerservice Uwe Back, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, Ortsbrandmeister Carsten Borstelmann, der neue Ortsbrandmeister Norbert Dreyer, Jost Allhusen, Dieter Asendorf, Fredy Wicke und der stellvertretende Brandabschnittsleiter Nord Ehler Lange vor dem Seilzug, der von einer Spendensumme der Firma Westwind angeschafft werden konnte

Hoyerhagen wählt Norbert Dreyer zum Ortsbrandmeister

Die Freiwillige Feuerwehr Hoyerhagen kam jetzt zu ihrer Jahreshauptversammlung im Dorfgemeinschaftshaus zusammen und blickte auf ein einsatzreiches Jahr zurück. Die Ortswehr besteht derzeit aus 31 Aktiven, davon sechs Atemschutzgeräteträger, 11 Alterskameraden und 108 fördernden Mitgliedern. Ortsbrandmeister Carsten Borstelmann berichtete in seinem Jahresrückblick von sieben Brandeinsätzen und fünf technischen Hilfeleistungen: „dreizehn Einsätze in einem Jahr sind für uns schon eine ganze Menge“. Zu den Einsätzen gehörten unter anderem Flächenbrände, ein Schwelbrand an einem Stall, eine nachbarschaftliche Löschhilfe bei einem Scheunenbrand in Riethausen, eine Ölspur, ein Verkehrsunfall und Sturmeinsätze. Neben den 32 Diensten wurde an zwei Funkübungen teilgenommen und die Kettensägelehrgänge Modul A und D besucht, womit in Hoyerhagen jetzt vier Kameraden über die Kettensäge-Lehrgänge A bis D verfügen. Zudem wurde das Osterfeuer organisiert, die Umzüge beim Schützen- und Erntefest, sowie dem Laternenumzug abgesichert, eine Besichtigung der Windenergieanlage von Westwind in Hoyerhagen besichtigt und die Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge durchgeführt. Bei den Samtgemeindewettbewerben in Gandesbergen hatte die Leistungsgruppe den 16. Platz und die Altersgruppe den 21. Platz belegt. Neben diversen Spenden bedankte sich Borstelmann ganz besonders für eine höhere Spendensumme der Firma Westwind aus Sulingen, von der ein Seilzug angeschafft werden konnte. Da es sein letzter Jahresrückblick als Ortsbrandmeister war weil er aus zeitlichen Gründen das Amt nicht weiter ausführen möchte bedankte er sich aber auch bei seinem Ortskommando, seinen Kameraden, der kooperierenden Ortswehr Hoya und der Verwaltung für die konstruktive Zusammenarbeit in seiner sechsjährigen Amtszeit: „das war eine spannende Zeit und ich habe es gerne gemacht“. Von seinen Kameraden bekam er als Dank für seine Ortsbrandmeisterzeit einen Präsentkorb überreicht. Ein Geschenk bekam auch Fredy Wicke überreicht, der aus der Einsatzabteilung in die Alterskameradschaft verabschiedet wurde, sowie Norbert Dreyer für seine Dienstbeteiligung von hundert Prozent die obligatorische Mettwurst. Geehrt wurde Dieter Asendorf mit einer Urkunde und einer Anstecknadel für seine 25jährige Fördermitgliedschaft in der Feuerwehr. Da die Nachfolge des Ortsbrandmeisters bis vor kurzem noch ungewiss war, freute man sich ganz besonders das sich dennoch Jemand gefunden hat. Auf der Versammlung wurde Norbert Dreyer einstimmig zum neuen Ortsbrandmeister gewählt. Zudem wurde Jost Allhusen zum Kassenprüfer gewählt. Grußworte der Gäste wurden vom stellvertretendem Gemeindebrandmeister und Ortsbrandmeister der Ortswehr Hoya Wilfried Gütz überbracht, dem stellvertretendem Brandabschnittsleiter Nord Ehler Lange und dem Fachbereichsleiter Bürgerservice Uwe Back, die sich für die geleistete Arbeit und vor allem bei Carsten Borstelmann für seine Amtszeit als Ortsbrandmeister bedankten.