Halber Hektar Gerste brennen in Hoyerhagen

      

Am Donnerstagnachmittag kam es bei der Trockenheit erneut zu einem Flächenbrand. Um 15:02 Uhr wurden die Ortswehren Hoya und Hoyerhagen nach Hoyerhagen zur Mitte Niedersachsens alarmiert. Dort hatte sich während der Mäharbeiten insgesamt ein halber Hektar Gerste entzündet. Am Mähdrescher entstand kein Schaden. Der Fahrer hatte auch einen ortsansässigen Landwirt angerufen, der mit einem Grubber zum Feld kam. Kurz nach der ersten Alarmierung wurde die Alarmstufe von „klein“ auf „mittel“ erhöht und das Tanklöschfahrzeug (TLF) aus Wienbergen, sowie die beiden TLF`s aus Martfeld und Bruchhausen-Vilsen aus der Nachbarsamtgemeinde hinzu gerufen. Unter der Einsatzleitung von Hoyas Ortsbrandmeister und stellvertretendem Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz löschten die TLF`s aus Wienbergen und Hoya die Fläche nach dem Prinzip „Pump and Roll“ mit D-Schläuchen ab, während zwei Traktoren rund um die betroffene Fläche grubberten. Das TLF aus Bruchhausen-Vilsen konnte seine Anfahrt abbrechen und das aus Martfeld das gerade an der Einsatzstelle eintraf die Rückfahrt antreten. Die Ortswehr Hoyerhagen hatte am nächstgelegenen Hydranten eine Wasserversorgung aufgebaut, um die TLF`s bei der derzeitigen Trockenheit sofort vor Ort wieder zu befüllen um diese einsatzbereit zu halten. Um 15:45 Uhr konnte dann „Feuer aus“ gemeldet werden. Einer der Landwirte grubberte die gerade gelöschte und abgekühlte Fläche noch um, um ein eventuelles wieder aufflammen bei dem Wind zu verhindern.