Übergabe einer Wärmebildkamera

Freuen sich über eine Wärmebildkamera und einen CO-Warner für die FF Gandesbergen: (von links) der stellvertretende Ortsbrandmeister Florian Tote, Ortsbrandmeister Christian Kumme, der 1. Vorsitzende des Fördervereins Carsten Lehmeier und der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann

Eine Wärmebildkamera für Gandesbergen

Die Freiwillige Feuerwehr Gandesbergen hat kürzlich eine Wärmebildkamera (WBK) und einen CO (Kohlenmonoxid)-Warner in einer Feierstunde im örtlichen Jugend- und Freizeitheim vom Förderverein der Wehr übergeben bekommen. Möglich war die Anschaffung durch viele Sponsoren, hauptsächlich aus Gandesbergen, die zu der offiziellen Übergabe eingeladen waren. Zu den weiteren zahlreichen Gästen gehörten neben den Feuerwehrkameraden der Ortswehr auch Bürgermeister Karl-Heinz Stein, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Georg Bühmann und Vertreter vom örtlichen Schützen- und Heimatverein. Die Idee entstand als die Wettbewerbsgruppe von den Landeswettbewerben im Herbst einen Flyer der WBK „Flir K2“ mitbrachte. Zunächst hielt man es für eine Schnapsidee, werden doch eigentlich die Stützpunktwehren damit ausgestattet und nicht Wehren mit Grundausstattung. Doch nach näherer Betrachtung war es gar nicht so abwegig, denn bis Dato gab es in der ehemaligen Samtgemeinde Eystrup noch keine Wärmebildkamera, die nächstgelegene bei der Feuerwehr Hoya. Nach Absprache mit dem Gemeindebrandmeister und der Samtgemeinde als Feuerwehrträger, die der Anschaffung zustimmten wurde sich auf die Suche nach Sponsoren gemacht. Bei diesen fand die Idee und das Interesse an weiterer Schutzausrüstung auch gleich Zuspruch und zusätzlich zur WBK konnte noch ein CO-Warner als Clip zum befestigen an der Einsatzjacke angeschafft werden. Mit der Wärmebildkamera ist nicht nur ein Meilenstein für den Eigenschutz gesetzt worden, sondern auch für die Allgemeinheit. Mit ihr können die Einsatzkräfte nicht nur Brandnester in nicht einsehbaren Bereichen wie in Zwischendecken oder hinter Vertäfelungen schneller gefunden werden, auch die Rettung von Menschenleben und Schutz von Eigentum können mit der „Flir K2“ schneller und effektiver gewährleistet werden. „Der Zuspruch unserer Sponsoren und die zahlreichen Gäste hier zeigen wieder einmal mehr den Gemeinschaftssinn unserer kleinen Gemeinde“, freute sich Ortsbrandmeister Christian Kumme, der den CO-Warner und die Wärmebildkamera samt Zubehör in Form von Koffer, Ladegerät, Ersatzakku und Halterung zum befestigen an der Einsatzjacke im Wert von 2.500 Euro vom 1. Vorsitzenden des Fördervereins Carsten Lehmeier entgegennahm. Ein besonderer Dank der Beiden gilt den Sponsoren: Architekturbüro Bruns, Baugeschäft Heiner Bösche, BraWo Haus GmbH, Evers Gebäude- und Datentechnik aus Dolldorf, Fugbetrieb Wilfried Salentin, Heizung & Sanitär Markus Lehmeier, Jagdinteressenten Gandesbergen, KFZ-Meisterbetrieb Manfred Jüttner, Landwirtschaft Cord Lange, Landwirtschaft Dieter Böckmann, Rolf Dembski Transporte, Sportgeräte Bröckel GmbH und den beiden Privatsponsoren Alexander Tote und Stefan Gümmer.