Fahrzeugbrand

Fahrzeugbrand geht glimpflich aus

Die Freiwillige Feuerwehr Hoya, sowie Polizei und ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya wurden am Freitagmittag um 12:23 Uhr unter dem Alarmstichwort Fahrzeugbrand in die Sielfeldstraße in Hoya alarmiert. Beim Eintreffen der Einsatzkräfte stieg dichter Qualm aus dem Fahrzeug, dass sich unmittelbar neben einem Lager mit Gasflaschen befand, weswegen die Alarmstufe vorsichtshalber auf „Industriebrand, mittel“ erhöht wurde und zusätzlich die Wehren aus Bücken, Wienbergen, Hilgermissen/Ubbendorf, Magelsen, Mehringen, Hoyerhagen und die Einsatzleitwagen der Samtgemeinde Hoya ausrücken ließ. Laut Polizei war der Fahrer des Wagens gerade auf das Grundstück gefahren als er den Brand bemerkte, bei ersten eigenen Löschversuchen war das Fahrzeug dann allerdings vorgerollt und kam direkt neben den Gasflaschen zum Stehen, Nachbarn hatten inzwischen den Notruf abgesetzt. Unter der Einsatzleitung von Hoyas stellvertretenden Ortsbrandmeisterin Petra Guder wurde eine Wasserversorgung aufgebaut, das Fahrzeug von Atemschutzgeräteträgern mit Schaummittel abgelöscht und mit der Kontrolle der Gasflaschen mit Wärmebildkameras konnte schnell wieder Entwarnung gegeben werden. Auch ein lauter Knall konnte auf einen geplatzten Reifen schließen lassen und zum Glück nicht auf eine eventuell explodierte Gasflasche. Bis auf die rund dreißig Einsatzkräfte aus Hoya und Bücken konnten die anderen Wehren ihre Anfahrt bereits wieder abbrechen. Das abgelöschte Fahrzeug, dessen Innenraum komplett ausbrannte, wurde mit einem Tanklöschfahrzeug vom Gaslager weggezogen und weiterhin mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, bevor die Feuerwehren den Einsatz nach einer knappen Stunde beenden konnte.