Brandschutzerziehung Bücken

„Prävention ist wichtig“

Eine Abwechslung zum Schulalltag hatten jetzt die Schülerinnen und Schüler der beiden vierten Klassen der Kapitän-Koldewey-Grundschule in Bücken, denn sie bekamen im Rahmen der Brandschutzerziehung an zwei Vormittagen Besuch von der Feuerwehr. Nachdem sie das Thema „Feuer und Feuerwehr“ schon im Sachunterricht behandelt hatten, erfuhren die Kids am ersten Tag von den Brandschutzerziehern Silke Gütz, Ulf-Peter Warnke, Horst Günnemann und Jendrik Döhler unter anderem wie man einen Notruf richtig absetzt, was alles zur Schutzausrüstung eines Feuerwehrmanns gehört und natürlich wie sie sich in einem Brandfall richtig verhalten. Beim Thema „Was für Feuerwehren gibt es eigentlich“ wurden zudem auch die Kinderfeuerwehr und die Jugendfeuerwehr angesprochen, bei denen die Kids schon ab sechs, beziehungsweise zehn Jahren selbst mit viel Spiel, Sport und Spaß in der Feuerwehr mitmachen können.  Highlight war für die Kinder der zweite Vormittag, als sechs Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Bücken ihnen die zahlreichen Lösch- und Rettungsgerätschaften auf dem Tanklöschfahrzeug und dem Gerätewagen zeigten. Außerdem sahen die Schüler in Echt und nicht nur in der Theorie, wie die Feuerwehr Wasser aus einem Unterflurhydranten bekommt und wie Atemschutzgeräteträger in einen Raum kriechen, um eine Person zu retten. Schulleiter Joachim von Lingen lobte das Engagement der Feuerwehr: „Wir halten die Brandschutzprävention für wichtig und das in Zeiten wo überall Personalmangel herrscht gleich zehn Personen abgestellt werden ist super“.