JHV der FF Heesen

hinten, von links: der neue stellvertretende Ortsbrandmeister Frank Schumacher, der neue Ortsbrandmeister Sven Michaelis, der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz, Sebastian Stein, Samtgemeindevertreter Wilfried Imgarten, sowie vorne: Jürgen zum Mallen, Bürgermeister Johann Hustedt, der Siegerpokal der Samtgemeinde-Wettbewerbe, Ortsbrandmeister Hans Glander und Erich Clasen

Hans Glander gibt sein Amt nach 30 Jahren ab

Zur Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Heesen begrüßte Ortsbrandmeister Hans Glander zahlreich erschienene Kameraden und Gäste aus Feuerwehr und Politik im Gerätehaus in Schierholz. Glander führte zum letzten Mal durch die Versammlung, wie von ihm gewohnt auf plattdeutsch denn er legte sein Amt als Ortsbrandmeister wie vor zwei Jahren schon angekündigt nieder – nach 30 Jahren. Die Ortswehr besteht aktuell durch die Neuaufnahme von Bastian Lütjemeyer nun aus 30 Aktiven, darunter 10 Atemschutzgeräteträger, sechs Alterskameraden und 32 Fördermitgliedern. Einsätze hatten die Heeser im vergangenen Jahr keinen einzigen. Besonders stolz konnten sie aber auf die sehr guten Platzierungen bei Wettbewerben zurückblicken: bei den Samtgemeindewettbewerben in Gandesbergen sicherte sich die Leistungsgruppe mit 100% und einem Zeittakt (zusammengesetzt aus den Modulen Kuppeln und Schlauchwechsel) von 55,5 Sekunden mit dem 1. Platz den Wanderpokal, bei den Kreiswettbewerben in Wietzen erreichten sie von 55 Gruppen den 9. Platz, nur 0,2% an Platz 1 vorbei und auch die Altersgruppe belegte einen guten 5. Platz bei den „Eimerspielen“ in Gandesbergen. Neben zwei Funkübungen wurden an einer Stationsausbildung in Wienbergen, an einer Gerätekunde in Wechold mit dem TLF 4000 und dem Gerätewagen Logistik aus Hoya und an einer Begehung beim „Kastanienhof“ in Eitzendorf teilgenommen. Zudem nahm man an der Müllsammelaktion der Gemeinde Hilgermissen teil, das Osterfeuer und eine Kohltour wurden organisiert, die Verkehrsabsicherung bei den Schützenfesten in Mehringen und Schierholz, sowie beim gemeinsamen Erntefest geleistet, die Stadtfeuerwehr in Verden besichtigt, die Jugendfeuerwehr unter anderem bei der Ferienkistenaktion unterstützt und drei Mal Altpapier gesammelt. Zu den absolvierten Lehrgängen gehörten ein Sprechfunker, die Trupppmann1-Ausbildung, ein Planübungsseminar und drei Kameraden nahmen an einer Unterweisung für Digitalfunk teil. Befördert wurden Sebastian Stein zum Oberfeuerwehrmann und Sven Michaelis zum Hauptfeuerwehrmann. Mit dem Ehrenabzeichen des Niedersächsischen Feuerwehrverbands wurden Jürgen zum Mallen für 25jährige Mitgliedschaft und Hans Glander für seine 40jährige Treue geehrt. Verabschiedet wurden Jürgen zum Mallen aus dem Amt des Kassenwarts, sowie Erich Clasen, der sich jahrelang um die Aktivitäten der Heeser Alterskameraden gekümmert hatte, sein Amt übernimmt nun Hans-Heinrich Steinke. Aber auch für Hans Glander hatten seine Kameraden eine Überraschung zur Verabschiedung aus seinem Amt vorbereitet: für seine 30jährige Tätigkeit als Ortsbrandmeister bekam er eine große Holzbohlenbank mit graviertem Schild als Erinnerung, sowie ein Fotobuch mit Bildern aus seiner Amtszeit. Bereits vor zwei Jahren kündigten er und sein Stellvertreter Relef Blome an sich 2019 nicht wieder zur Wahl zu stellen, Nachfolger waren zunächst nicht in Sicht, es stand sogar eine Fusion mit einer anderen Wehr im Raum. Im letzten Jahr fand sich dann mit Sven Michaelis ein neuer Stellvertreter an der Seite von Hans Glander. Er wurde jetzt zum Ortsbrandmeister gewählt und mit Frank Schumacher als neuer stellvertretender Ortsbrandmeister ist ein neues Führungsduo komplett und die Zukunft der Feuerwehr Heesen wieder gesichert. „Ich freu mich das sich Nachfolger gefunden haben und es mit der Feuerwehr Heesen weitergeht“, sagte Glander, der offiziell noch bis zum 15. Dezember im Amt ist als er dem neuen Kommando gratulierte. Bei weiteren Wahlen wurden Relef Blome zum Gruppenführer, Andrea Steinke zur Schriftführerin, Larissa Schwecke zur Kassenwartin und Joachim Lütjemeyer zum Gerätewart gewählt. Der stellvertretende Gemeindebrandmeister Wilfried Gütz bedankte sich bei Hans Glander für die lange Zeit, in der er seine Wehr, die in über 60 Jahren mit nur zwei Ortsbrandmeistern ausgekommen ist, denn auch Glanders Vorgänger Johannes Fellermann hatte das Führungsamt 32 Jahre lang inne, stets mit hervorragendem Engagement, souverän und mit Weitblick geführt hat. In den dreißig Jahren habe er auch die Samtgemeindefeuerwehr zu dem mitgestaltet was sie heute ist. Des Weiteren berichtete Gütz aus der Samtgemeindeebene und überbrachte auch Grüße im Namen der Kreisfeuerwehr. Bürgermeister Johann Hustedt hatte noch ein weiteres Geschenk für Hans Glander, denn wie üblich bekommt jeder der länger als zwanzig Jahre ein Ehrenamt ausführt den Ehrenteller der Gemeinde Hilgermissen überreicht. Weitere Grußworte der Gäste wurden von Samtgemeindevertreter Wilfried Imgarten, Bernd Pfeiffer im Namen der Jugendfeuerwehr Hilgermissen, der stellvertretenden Kinderfeuerwehrwartin der Kinderfeuerwehr Hilgermissen Bettina Friedrichs und Wecholds Ortsbrandmeister Carsten Laue überbracht.