Gefahrguteinsatz in Helzendorf

     

Zu einem Großeinsatz der Feuerwehr kam es heute Morgen um 6:14 Uhr auf einem landwirtschaftlichen Anwesen in Helzendorf. In der Milchkammer des Betriebs war ein Reinigungsmittel für Melkanlagen ausgelaufen. Alarmiert wurden die Gefahrstoffgruppen (GSG) aus Hoya und Eystrup, zu denen die Ortswehren aus Helzendorf/Nordholz und Warpe-Windhorst, Schweringen, Hoya, Hassel, Bücken und Gandesbergen gehören und die Einsatzleitung Ort aus Bücken. Außerdem die Kreisfeuerwehrbereitschaft „Umwelt“ und die GSG-Gerätekomponente zu der die Feuerwehren aus Nienburg und Erichshagen gehören und der ABC-Zug aus Nienburg. Zudem war die Polizei aus Hoya vor Ort, sowie zur Sicherheit der Atemschutzgeräteträger Rettungswagen von der Johanniter-Unfallhilfe aus Hoya und dem Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya. Der anfängliche Verdacht das sich das Reinigungsmittel mit einem weiteren Stoff vermischt haben könnte, bestätigte sich zum Glück nicht, auch Personen kamen nicht zu Schaden. Unter der Einsatzleitung von Helzendorfs Ortsbrandmeister Bernd Hillmann wurde das ausgelaufene Mittel von mit Schutzanzügen und Atemschutz ausgerüsteten Einsatzkräften beseitigt. Nach rund drei Stunden konnte der Einsatz, an dem rund 100 Feuerwehrkameraden beteiligt waren beendet werden. Aufgrund des hohen Aufgebots an Feuerwehrfahrzeugen wurde die L352 für die Zeit des Einsatzes zwischen den Abzweigungen K139 (Richtung Calle/Asendorf) und der K138 (Richtung Brebber/Asendorf) voll gesperrt.