Schwelbrand in Lagerhalle

Rauchentwicklung im Rapslager

Am frühen Dienstagmorgen, gegen 7:45 Uhr wurden die Ortswehren Eitzendorf, Hoya, Wechold, Wienbergen und Hilgermissen/Ubbendorf, der Einsatzleitwagen aus Bücken, sowie Polizei und ein Rettungswagen des Arbeiter-Samariter-Bund aus Hoya zu einer Lagerhalle nach Eitzendorf alarmiert. Mitarbeiter hatten bei dem morgendlichen Kontrollgang zu Arbeitsbeginn einen Rauchgeruch in einem Bereich der Lagerhalle, in der Raps gelagert wird wahrgenommen und umgehend den Notruf abgesetzt. Auslöser war vermutlich ein Schwelbrand vom Förderband in dem Gebäude. Die insgesamt 68 angerückten Einsatzkräfte verlegten eine Schlauchleitung aus einem nahegelegenen Unterflurhydranten, unter Atemschutz wurde das Förderband, sowie einige Glutnester oberhalb des Rapshaufens mit zwei D-Hohlstrahlrohren und einem Hochdrucklöschgerät unter der Einsatzleitung von Gemeindebrandmeister Carsten Meyer abgelöscht. Zudem wurden die an der Halle stehenden Kornsilos mit einer Wärmebildkamera kontrolliert, eine Hitzeentwicklung konnte dort aber nicht festgestellt werden. In der Halle kam ein Lüfter zum Einsatz. Nach eineinhalb Stunden konnte Feuer aus gemeldet werden. Um auszuschließen das sich weitere Glutnester in dem Haufen befinden wurde das komplette Lager mit zwei Radladern von Betriebsangehörigen leergefahren. Die Freiwillige Feuerwehr Eitzendorf blieb zur Brandwache vor Ort, um eventuell vorhandene Glutnester abzulöschen. Der ASB war zum Schutz der Atemschutzgeräteträger vor Ort, Personen kamen bei dem Einsatz nicht zu Schaden.